Do or Die Game 7 in Washington – Alex Ovechkin führt sein Team ins Stanley Cup Finale!

0

Puh mir fehlen erst mal die Worte…hammer Serie Sascha, du hast mir alles abverlangt bis zur letzten Minute. Deine Entwicklung in diesem Jahr war mächtig und du wirst nächstes Jahr wieder voll angreifen, da bin ich mir sicher. Nachdem 2:3 in der Serie habe ich schon eigentlich aufgegeben, glücklicherweise ging ich dann im Game 6 recht schnell in Führung mit 3:0, danach habe ich wieder an mich geglaubt. Nichtsdestotrotz hast du eine sehr starke Serie gespielt und auch du hättest es verdient gehabt ins Finale zuziehen.
Danke dir.

So zum Game 7 “Do or Die”.
Die Caps haben schon gemerkt, dass die Taktikänderung im Spiel 6 gut gezogen hat, so stellt man die Reihen genauso auf.
So begann das Spiel mit einem perfekten Start für die Caps, keine Minute vorbei und Alex Ovechkin bringt seine Farben in Front durch einen Abfälscher. Danach muss man eine 5on3 Situation überstehen und man killte die Unterzahlsituation. Doch die Reihe war müde und so kam Boston durch Danton Heinen zum Ausgleich. Kein guter Rebound und per Backhand ins Netz 1:1! Im ersten Drittel waren jedoch die Caps eiskalt und so fälschte Alex Ovechkin keine Minute später wieder den Puck unhaltbar ab, wieder die Führung der Caps. Doch es ging hin und her, so kam es in der 13. Minute zum 2:2, wieder der Ex-Caps Spieler Marcus Johansson. Zuvor hatte David Krejci den Defender äußerst alt ausschauen lassen. Verdientes 2:2 zur Drittelpause. Im Zwischenabschnitt merkte man beiden die Nervosität an, keiner wollte einen Fehler machen. Beide Goalies auch auf der Hut, so musste ein Reihenwechsel das nächste Tor vorbereiten. Lars Eller kommt von der Bank, Carl Hagelin sieht das und Lars hat eine 1on0 Chance und diese wird eiskalt genutzt. Die Arena kochte über, jedoch wusste man, die Bruins haben 2x schnell zurückgeschlagen, so hieß die Devise, Defence first. Man ließ die Bruins nicht mehr ins Spiel kommen im 2ten Abschnitt. Auch im letzten Abschnitt waren die Defensiv-Reihen hervorragend aufgestellt und die Goalies parierten soweit alles. Im Mittelteil vom dritten Drittel, dann die Chance auf eine kleine Vorentscheidung. Nicklas Jensen tankt sich durch die Reihen der Bruins und generiert somit eine 2on0 Situation. Kurz vor dem Abspiel auf Brett Connolly, wird Nicklas von hinten getrippt, wie werden die Refs entscheiden? Der Arm geht Richtung Mittelbully, Penalty Shot! Langsam fährt Nicklas Jens auf das Tor von Tukka Rask und lässt ihm keine Chance, Backhand ins verwaiste Tor! 4:2, die Fans rasteten aus, doch es waren noch knapp 10 Minuten auf der Uhr. Nun spielten die Caps die Minuten souverän runter, als am Ende die Sirene ertönte liefen alle Caps Spieler aufs Eis zu Braden Holtby! Die Freude unheimlich groß, nun freut man sich auf die Serie gegen die Jets!

Leave a Reply