Don't miss

Ein Center als POTW

patrice-bergeron

Neuer GM in Carolina und der Goalie hält wie eine Nummer eins. Eddie Lack lässt die Angreifer verzweifeln. Sensationelle Leistung bisher und ganz stark gegen die Buffalo Sabres. 35 von 37 Schüssen wurden pariert, GM reduceme war völlig bedient. Wenn die Form so bleibt, könnte evtl. die Playoff Chance für die Canes weiterleben. Dennoch wird es wohl eher schwierig in dieser harten Division.

P.K. Subban war lange verletzt, kaum Spielpraxis mit den neuen Kollegen in Nashville. Doch in der abgelaufenen Woche kam langsam sein Team besser in Tritt und auch er selbst konnte sich auf dem Scoreboard finden. Als Assistgeber war er dreimal erfolgreich. Aber noch viel Potential nach oben offen bei dem Star-Defender. Der Rookie aus Columbus hingegen macht ordentlich Druck auf die Calder Trophy. In der vergangenen Woche war er mehr als überzeugend. In einem Spiel schaffte er glatte vier Punkte. Wenn seine Leistung weiterhin so gut und konstant ist, kann der große Wurf gelingen.

Die Tormaschine aus Washington hält an. T.J. Oshie mit einer super Woche. In jedem Spiel konnte punkten und schrammte nur knapp an dem Titel Player of the Week. T.J. profitiert natürlich von Alex Ovechkin und Niklas Backstrom. Diese drei Spieler kombinieren wunderbar zusammen und stellen die Verteidigung meist auf den Kopf. Mit 56 Punkten ist er unter den Top 5 Spieler und wenn die Form so weiter anhält, kann man noch viel erwarten von ihm, doch die Playoffs werden dann wieder eine andere Hausnummer. Wie immer die Saison hui, die Playoffs pfui…

Der Player of the Week kommt von den Bruins, Patrice Bergeron hat einen super Lauf. Wie in jeder Woche ist er auf dem Scoreboard und auch als Vorlagengeber setzt er seine Nebenmänner sehr stark ein. Würde die Konstanz immer so sein in Boston, würde man sicherlich weiter oben stehen. Doch die letzten zwei zeigten, dass man wieder in Liga jeden besiegen kann. Ganz großer Sport von Patrice. Brad Marchand und Dawid Krejci. Zusätzlich haben die Bären einen neuen Shooting Star, es handelt sich hierbei um Zach MacIntyre. In seinen ersten beiden Matches konnte er gleich zwei SO erzielen.

Als Left Wing, ganz klar Chris Kreider. In jedem Spiel war erfolgreich und auch seine körperliche Präsenz auf dem Eis, lässt die Gegner erstarren. Der Power Forward kommt auch immer besser in Fahrt. Ganz New York, die es mit den Rangers inne haben, können wieder von den Division Titel träumen. Es wird bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen geben mit den Caps, aber meistens hatten die Rangers am Schluss die Nase vorne. Die letzten Auftritte haben es auch wieder gezeigt, man gewann acht Spiele in Folge und keiner hat mehr ein Rezept gegen das starke Kombinationsspiel der Rangers.