Caps verhindern Erst-Runde Pleite nach 2:3 Rückstand gegen die Flyers!

0

Was soll man zu dieser Serie sagen, jeder hätte das Weiterkommen verdient gehabt, ob nun die Caps oder Flyers.
Man war sich in jedem Spiel auf Augenhöhe, mal hatte ich Glück mal er.
Jedenfalls waren die Köpf ganz weit unten nach dem man Game 5 verloren hatte, man hat gezweifelt an sich selbst, an dem Spiel eigentlich an fast allem. Durch gutes Zusprechen von außen, sogar aus Pittsburgh, kämpften man sich in die Serie wieder zurück. So kam man zum Ausgleich in Philly, sogar mal wieder ohne Gegentor. Nun hieß Friss oder Stirb oder wie man englischen sagt Do or Die Game 7.
Und es ging gleich los wie bei der Feuerwehr. Washington vertändelt den Puck in der eigenen Zone und schwupp die wupp 1:0 durch Sean Couturier. Schock für alle Caps Fan, wie wird das Team reagieren?
Doch keine 30 Sekunden später der Ausgleich durch John Carlson per Wrister von weiter Distanz, hier sah Cart Hart nicht so gut aus. Man muss aber erwähnen, er spielte eine super Serie. Nun bekamen die Caps Überwasser und spielten sich in einen Rausch. Ganz vorne weg, der Captain Alex Ovechkin. Kuzy dangelt sich durch die Zone, gutes Auge, keine Problem für the gread Eight. Es waren noch keine zehn Minuten gespielt und es klingt zum dritten Mal, wieder Ovi, dieses mal bekommen die Flyers den Puck nicht aus der Zone, danach hatten die Angreifer ein Leichtes. Nun schien es so, dass nun alle Dämme brechen. Elfte Spielminute 4:1 durch den anderen Russen-Spezi Ilya Kovalchuk. Der schnelle Carl Hagelin bedient Ilya mustergültig. Das Powerplay war bisher noch nicht die große Stärke in dieser Serie von den Caps, doch dieses mal half das Glück mit. T.J. Oshie nimmt sich mal den ganzen Mut zusammen und schießt vom hohen Slot und der Puck wieder vom Defender unglücklich abgefälscht 5:1 im ersten Drittel. 5 von 8 Schüssen fanden den Weg ins Tor, harte Kost für Carter Hart.
Der Rest ist nun schnell erzählt, Kevin Hayes verkürzt nach 26 Minuten zum 2:5 nach netter Kombination. Nun drückte Philly, aber so recht wollte die Scheibe nicht ins Gehäuse, paar mal war Braden Holtby auf dem Posten. Der endgültige Nackenschlag 30 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels. Nick Jensen mit einem relativ schwachen Abschluss, jedoch sehr platziert, zudem die Sicht vom Goalie durch zwei Spieler verdeckt war. 6:2 nach 40 Minuten, klare Angelegenheit im letzten Spiel der Serie.
Im letzten Abschnitt passiert nicht mehr viel, nur der Mann der Serie Dmitry Orlov erhöhte in der 55 Minuten auf 7:2, nach schöner Vorarbeit von T.J. Oshie.
Die Fans jubelten, GM Steve war von oben nach unten durchgeschwitzt und die Spieler waren erleichtert.

Paddy, wir haben ja schon kurz geschrieben, es war eine super Serie, im letzten Spiel hat dich dein Goalie im Stich gelassen. Ich hatte einfach dieses mal, das Gewisse Glück auf meiner Seite. Hätte ich verloren, dürfte ich mich auch nicht beschweren, warst auf jeden Fall ebenbürtig und hat die Spiele aus der regulären Saison nicht ansatzweise wieder gespielt. Leider kannst du vermutlich deine Flyers nicht weiterspielen, da ein anderer GM sich auf das Team beworben hat. Ich hoffe du bekommst auch wieder ein gutes Team.
Auf diesem Weg wünsche ich dir einen schönen Sommer und bis zur nächsten Saison.

Leave a Reply